hotline
0180-11 55 150
3,9 Ct./Min. a.d.dt.FN, max. 42 Ct./Min. MF*

Zufall oder Schicksal – was lenkt unser Leben?

„Du bist ein Engel“ sagen wir zu Menschen, die uns in einer Notsituation helfen, die uns eine Lösung für ein Problem mitteilen oder uns ihre Zuneigung zeigen und glücklich machen. Da waren mindestens 1000 Schutzengel am Werk denken wir, wenn wir von Tragödien hören und Menschen nur knapp dem Tode entkommen sind. Viele Menschen glauben an die Existenz von Schutzengeln und dass sie uns helfen.

Vielleicht ist das ganze Leben ja Zufall oder Schicksal. Es gibt täglich unvorhersehbare Ereignisse und Verkettungen, die über Glück oder Unglück bestimmen und direkt oder später in der Rückschau unser Leben geprägt haben. Wir finden die große Liebe auf einer Party, und die Einladung haben wir zufällig erhalten. Plötzlich streikt die Kupplung beim Auto. „Ein gelber Engel“ steht vor uns und schleppt den Wagen ab. Wir fühlen uns im Job gefangen wie ein Hamster im Laufrad. Der Neuanfang viele tausend Kilometer entfernt bringt Harmonie, Glück und Erfolg zurück. Ein paar Zufälle zu viel? Nein, diese Zufälle haben Einfluss auf unser Leben. Wir suchen erst später nach dem tieferen Sinn und denken an unseren Schutzengel. Eine Erkenntnis ist, dass uns das Schicksal durch das Leben lenkt, wenn wir es nur zulassen. 

Jeder hat einen Schutzengel 

Wer sich mit Engeln auseinandersetzt, ist immer auf dem Weg zu sich selbst, um sich selbst zu erkennen. In vielen Religionen sind Schutzengel anzutreffen. Im Buddhismus werden sie als „Erleuchtungswesen“ (Bodhisattvas) verehrt. Es gibt weltweit am 2. Oktober auch ein Schutzengelfest (auch Leodegar oder Schutzengeltag genannt). Es dient der Verehrung der Schutzengel, die nach der katholischen Lehre jedem Gläubigen beigegeben sind. Das Fest entstand schon im 16. Jahrhundert in Spanien.

Jeder Mensch hat also seit seiner Geburt einen Schutzengel. Sie sind nicht ein stetiger Begleiter, sondern man muss sie um Beistand und Hilfe bitten. Erst dann verbindet sich die menschliche Sphäre mit der Sphäre des Engels. Die Himmelsboten helfen uns besonders in kritischen Situationen, und sie geben uns Mut, wenn alles am Ende scheint. Sie kümmern sich um uns, wachen über uns und sorgen dafür, dass kritische Situationen nicht oder nicht so stark eintreffen. 

Zeichen aus der Engelwelt

Ein Zwiegespräch mit dem eigenen Schutzengel beginnt am besten mit einer Meditation, um Kontakt zu ihm aufzunehmen. Denn unsere Schutzengel mischen sich nicht ungewollt ein. Sie respektieren unsere Freiheit und die Freiheit unseres Willens und wollen deshalb gebeten und persönlich angesprochen werden, bevor sie sich hilfreich einmischen. Dann sind sie uns aber so nah, dass manche Menschen sie fühlen oder sogar sehen können. 

Menschen suchen Engelskontakte, die Kraft der Lichtwesen auch, um Ursachen für bestimmte Lebensphasen zu ergründen und Erkenntnisse daraus produktiv zu nutzen und die Botschaft Ihrer Seele zu verstehen. Nehmen Sie Kontakt mit unseren erfahrenen und einfühlsamen Beratern auf und treten auch Sie mit Ihrem Engel in einen Dialog und spüren, fühlen, erfahren Zeichen aus der Welt der Engel. 

Weitere Artikel